Minimale-Phototoxizitäts-Dosis – MPD – mittels UV-A-Lichttreppe – Lichtempfindlichkeit der Haut gegenüber UV-A-Licht

zur Bestimmung des Schwellenwertes des jeweiligen Patienten 72 h nach Anwendung von lichtsensibilisierenden Substanzen und anschließender UV-A-Exposition als Ausdruck der Lichtempfindlichkeit / Toleranz der Haut gegenüber UV-A-Licht bei der Einleitung einer P-UV-A-Therapie mit Psoralen/Methoxsalen

Die minimale phototoxische Dosis MPD ermöglicht auch einen in vivo-Vergleich des natürlichen UV-A-Schutzes der Haut mit dem künstlichen UV-A-Schutz nach Anwendung eines Sonnenschutzpräparates mit definiertem UV-A-Sonnenschutzfaktor.

Hersteller

Anwender

Flyer

 

Behandlungsstandorte

Leistungen zu diesem Thema können wir Ihnen an folgenden Standorten anbieten

Newsletter Anmeldung

Form