Allgemeines zur Allergologie (Allergieheilkunde)

Wenn das unausgelastete Immunsystem übermütig wird ...

… und Pollen irrtümlich wie gefährliche Bakterien bekämpft werden, muss man es wieder in die Schranken weisen.

Die Allergologie beschäftigt sich mit der Behandlung von allergischen Erkrankungen der Haut, des Darmes und der Atemwege

Allergien sind eine Volkserkrankung der industrialisierten Länder und haben viel mit unserer Umwelt und unseren Lebensumständen zu tun. Gerade unsere gesunden und hygienischen Lebensumstände bewirken eine Zunahme allergischer Erkrankungen.

Das liegt auch daran, dass unser Immunsystem durch das Fehlen von parasitären Erkrankungen und anderen Krankheitserregern nicht ausgelastet ist und deswegen irrtümlich völlig harmlose Substanzen aus unserer Umwelt als gefährliche Krankheitserreger ansieht und bekämpft.

Damit wird die eigentlich nützliche Immunantwort selbst zur Ursache einer Erkrankung.

Menschen in hochentwickelten Ländern haben darum mit allergischen Erkrankungen häufiger zu kämpfen. Um eine wirksame Behandlung zu gewährleisten, muss zunächst der auslösende Mechanismus und das auslösende Allergen durch verschiedene Allergietestungen an der Haut und immunologischen Blutuntersuchungen herausgefunden werden. Nur so ist eine gezielte und damit nachhaltige Behandlung möglich.

Die beste Behandlung mit den geringsten Nebenwirkungen ist die konsequente und lebenslange Meidung des krankmachenden Allergens.

Wenn dies nicht möglich ist, gibt es bei manchen Allergenen die Möglichkeit das Immunsystem an die Allergene zu gewöhnen, die es für gefährliche Krankheitserreger hält.

Besonders bei Heuschnupfen und allergischem Asthma ist die immunologische Behandlung (Hyposensibilisierung) sehr erfolgreich. Bei der Behandlung werden steigende Mengen und Konzentrationen des natürlichen aber aufbereiteten Allergens verwendet.

Bei der Hyposensibilisierung muss das Immunsystem mit steigender Dosierung insgesamt über eine Dauer von drei Jahren hinweg regelmäßig stimuliert werden, zunächst 1x wöchentlich, später nur noch 1x monatlich. Diese Zeit benötigt das Immunsystem für eine dauerhafte Umstellung und Verhinderung einer chronischen Entwicklung von Augenbeschwerden, zu Nasenbeschwerden bis hin zu Lungenbeschwerden.

Neben dem Meiden der nachgewiesenen Allergene ist die Hyposensibilisierung mit diesem Allergen die einzige hochwirksame Therapie, die die Behandlung der eigentlichen Ursachen ermöglicht.

Die Hyposensibilisierung ist in der Lage auch die Barrierefunktion der Schleimhäute wiederherzustellen und damit die Infektanfälligkeit im Zusammenhang mit allergischen Erkrankungen, aber auch die Entwicklung neuer Allergien, zu verhindern.

Behandlungsstandorte

Leistungen zu diesem Thema können wir Ihnen an folgenden Standorten anbieten

Die besten Ergebnisse erreicht man durch sinnvolle Kombinationen unterschiedlicher Diagnoseverfahren und verschiedener, einzeln wirksamer Behandlungsmethoden.
Durch Kombination unterschiedlicher Behandlungsansätze reduziert man zudem unerwünschte Wirkungen und Risiken. Im Folgenden finden Sie wichtige Einzelleistungen und Kombinationsleistungen unserer Praxis. Unser unverbindliches analoges Leistungsbarometer soll Ihnen bei der Entscheidung eine Hilfe sein.

Einzelleistungen

Kombinationsleistungen

Newsletter Anmeldung

Form