Schwarzer Hautkrebs und seine Vorstufen

Mit einem Mal ...

… fängt alles an.

Die Zahl der Neuerkrankungen auch bezüglich des schwarzen Hautkrebses hat deutlich zugenommen. Dieses ist nicht nur Folge einer verbesserten Diagnostik, sondern stellt eine tatsächliche Zunahme der Häufigkeit des schwarzen Hautkrebses dar.

Die Ursachen sind vielfältig. Es gibt hierzu jedoch wenig eindeutige und gesicherte Erkenntnisse. Dennoch wird vermutet, dass neben genetischen Faktoren auch unser Freizeitverhalten eine wichtige Rolle spielt.

Der schwarze Hautkrebs ist keine Erkrankung nur des Alters. Bereits Kinder und Jugendliche können am Melanom erkranken.

Einen Häufigkeitsgipfel gibt es in der Altersklasse der jungen Erwachsenen. In diesem Alter denkt kaum einer an die Möglichkeit einer Krebserkrankung. Entsprechend gering ist hier die Inanspruchnahme der Möglichkeiten einer Hautvorsorgeuntersuchung beim Hautarzt, besonders durch junge Männer. Diese Personengruppe wollen wir darum verstärkt direkt ansprechen.

Einen zweiten Häufigkeitsgipfel gibt es bei den älteren Erwachsenen um das Rentenalter und darüber. In dieser Altersklasse ist das Fortschreiten der Erkrankung weniger aggressiv. Wird der Hautkrebs nicht zu spät erkannt, bestehen in dieser Altersklasse recht gute Chancen auf Heilung.

Die Ursachen für die deutliche Zunahme der Neuerkrankungen am schwarzen Hautkrebs ist nicht eindeutig geklärt. Anders als beim hellen Hautkrebs, ist der schwarze Hautkrebs nicht nur auf die „Sonnenterrassen“ der Haut, d.h. auf die der Sonne zugewandten Hautstellen beschränkt, sondern er kommt annähernd gleich verteilt auf der gesamten Hautoberfläche, der Schleimhaut, aber auch am und im Auge vor.

Die Erblichkeit eines erhöhten Krebsrisikos ist gesicherte Erkenntnis, erklärt aber nicht die deutliche Zunahme der Häufigkeit in den letzten Jahrzehnten.

Vorsorge ist besser als Nachsorge! Wie soll man aber Vorsorgen, wenn die Entstehungsursachen im Einzelnen nicht sicher bekannt sind?

Bezüglich des schwarzen Hautkrebses gibt es darum keine wirksame Möglichkeit einer primären Prävention, mit der die Krankheitsentstehung verhindert werden kann.

Umso wichtiger ist die sekundäre Prävention, bei der dafür gesorgt wird, dass bereits vorhandene Vorstufen des Hautkrebses rechtzeitig erkannt und frühzeitig behandelt werden, um weiteren Schaden zu verhindern.

Wir raten zu einer Untersuchung aller, vor allem aller pigmentierten Hautmale mindestens 1x pro Jahr unter Anwendung eines Dermatoskops oder der digitalen Auflichtmikroskopie.

Die Selbstuntersuchung ist sicher eine richtige und wichtige Empfehlung. Sie ist in Bezug auf die Früherkennung des schwarzen Hautkrebses aber als alleinige Maßnahme nicht ausreichend.

Der schwarze Hautkrebs ist deshalb so gefährlich, weil er frühzeitig Zellverbände absiedeln kann, die dann in anderen Körperregionen und Organen Metastasen bilden können. Damit ist der schwarze Hautkrebs kein lokal begrenztes Problem mehr, sondern eine gefährliche Erkrankung des Gesamtorganismus.

Gelingt es den schwarzen Hautkrebs schon im Frühstadium zu erkennen, kann man ihn durch eine lokal begrenzte, aber vollständige operative Entfernung in der Regel heilen. Verpasst man diese Möglichkeit im Frühstadium, war die Erkrankung des Gesamtorganismus nur noch zu lindern, aber meist nicht mehr zu heilen. 

Nach mehr als 20 Jahren weitgehender Stagnation in der Behandlung des Melanoms, sind mittlerweile sehr wirksame immunologische Behandlungen etabliert worden, mit denen auch fortgeschrittene Formen des schwarzen Hautkrebses erstaunlich wirksam behandelbar wurden. Man hegt heute die Hoffnung, mit der Kombinationstherapie von BRAF-Inhibitor und MEK-Hemmern, den früher tödlichen Hautkrebs, zu einer weitgehend beherrschbaren chronischen Erkrankung machen zu können.

 

Behandlungsstandorte

Leistungen zu diesem Thema können wir Ihnen an folgenden Standorten anbieten

Die besten Ergebnisse erreicht man durch sinnvolle Kombinationen unterschiedlicher Diagnoseverfahren und verschiedener, einzeln wirksamer Behandlungsmethoden.
Durch Kombination unterschiedlicher Behandlungsansätze reduziert man zudem unerwünschte Wirkungen und Risiken. Im Folgenden finden Sie wichtige Einzelleistungen und Kombinationsleistungen unserer Praxis. Unser unverbindliches analoges Leistungsbarometer soll Ihnen bei der Entscheidung eine Hilfe sein.

Einzelleistungen

MUSTER-LEISTUNG

Wirksamkeit-
Schmerzen-
Nachhaltigkeit-
Zeitbedarf-
Ausfallzeit-
Sitzungen-
Kosten je Sitzung-
Weitere Informationen

MUSTER-LEISTUNG

Wirksamkeit-
Schmerzen-
Nachhaltigkeit-
Zeitbedarf-
Ausfallzeit-
Sitzungen-
Kosten je Sitzung-
Weitere Informationen

MUSTER-LEISTUNG

Wirksamkeit-
Schmerzen-
Nachhaltigkeit-
Zeitbedarf-
Ausfallzeit-
Sitzungen-
Kosten je Sitzung-
Weitere Informationen

MUSTER-LEISTUNG

Wirksamkeit-
Schmerzen-
Nachhaltigkeit-
Zeitbedarf-
Ausfallzeit-
Sitzungen-
Kosten je Sitzung-
Weitere Informationen

MUSTER-LEISTUNG

Wirksamkeit-
Schmerzen-
Nachhaltigkeit-
Zeitbedarf-
Ausfallzeit-
Sitzungen-
Kosten je Sitzung-
Weitere Informationen

Kombinationsleistungen

Schwarzer Hautkrebs und seine Vorstufen - Basics

Genauigkeit-
Aussagekraft-
Wirksamkeit-
Nachhaltigkeit-
Belastung-
Schmerzen-
Zeitbedarf-
Ausfallzeit-
Sitzungen-
Kosten je Sitzung-

Schwarzer Hautkrebs und seine Vorstufen - Specials

Genauigkeit-
Aussagekraft-
Wirksamkeit-
Nachhaltigkeit-
Belastung-
Schmerzen-
Zeitbedarf-
Ausfallzeit-
Sitzungen-
Kosten je Sitzung-

Schwarzer Hautkrebs und seine Vorstufen - Highlights

Genauigkeit-
Aussagekraft-
Wirksamkeit-
Nachhaltigkeit-
Belastung-
Schmerzen-
Zeitbedarf-
Ausfallzeit-
Sitzungen-
Kosten je Sitzung-

Newsletter Anmeldung

Form